Mit vielen Ideen durchs Rathaus

Die Stadt Bergen auf Rügen hat beschlossen, dass es einen Kinder- und Jugendbeirat geben soll. Eine erste Satzung gibt es auch schon, welche von der Bürgerschaft beschlossen.

Am 06. Mai 2017 waren Finder und ich in Bergen und unterstützen den Jugendring Rügen und die Mitglieder des AK Soziales der Stadt. Unterstützt haben uns auch Mitglieder des Jugendbeirats Sassnitz und des Kinder- und Jugendparlamentes aus Wismar.

Nach einer kurzen Einführung von mir zu Kinder- und Jugendvertretungen ging es in Workshops für die Grundschuler*innen und die Jugendlichen. Sie erarbeiteten jeweils, was sie in der Stadt verbessern wollen und brauchen. Auch überlegten die Teilnehmenden, ob ein Jugendbeirat für sie überhaupt das Richtige wäre. Bergens Bürgermeisterin Anja Ratzke eröffnete die Veranstaltung und sprach den Kindern und Jugendlichen Mut zu für das Vorhaben und sagte ihre Unterstützung zu.

 

 

 

 

In der Mittagspause gab es Pizza und das Rathaus konnte in einem kleinen Rallyespiel erkundet werden. So wild ging es wohl lange nicht mehr zu in diesem Haus.

 

Bei der Ergebnispräsentation aus den Workshops freuten sich sowohl die Bürgermeisterin als auch die anwesenden Schul- und Sozialarbeiter*innen sehr über die Ideen der Teilnehmenden. Beide Gruppen haben ganz ähnliche Sachen erarbeitet. 13 Kinder und Jugendliche gaben auch ihre Unterschrift um weiter an der Idee des Jugendbeirates mitzuarbeiten und aus den Ideen auch Umsetzungen folgen zu lassen.

Wir wünschen den Bergener Kinder und Jugendlichen viel Erfolg bei ihrem Vorhaben, unterstützen gerne weiter. Vielleicht sind sie ja bei dem nächsten KiJuPaRaBe-Treffen dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*