Es ist Wahl alter!

Am letzten Sommerferiensonntag 2016 wird in Mecklenburg-Vorpommern wieder der Landtag gewählt. Jugendliche trafen sich am 5. März 2016 in der FRIEDA23 in Rostock um die Idee zu spinnen ein Magazin von Jugendlichen für Jugendliche über die Landtagswahl in M-V zu produzieren. 2006 und 2011 gaben wir die Kreuznordost und die wahlweise im Zeitungsformat aus.

wahlweise01Wie es für JMMV-Workshops üblich ist, lernten wir uns mit Spaß und Spiel kennen, bevor wir Erwartungen und Befürchtungen klärten. Um herauszufinden, was für ein Magazin wir veröffentlichen wollen – print, digital oder beides – versuchten wir herauszufinden über welche Kanäle die Teilnehmenden sich über politische Themen informieren. Daneben sammelten wir die Social Media Kanäle, die aktiv genutzt oder auch nur konsumiert wurden. Mit diesem ersten Einblick starteten wir dem Projekt näher zu kommen. Den Blick konnten wir noch ein wenig erweitern, als Sören Köhn, der Leiter vom Rostocker Offenen Kanal (rok-tv) uns besuchen kam. Zusammen mit dem Europäischen Integrationszentrum (EIZ) soll eine Wahlsendung produziert werden durch eine jugendliche Redaktion. Die Idee ist eine informative, aber unterhaltsame, nicht unbedingt mainstreamige Sendung mit den Direktkandidaten aus Rostock zu filmen. Wir sahen uns Beispiele aus einer ähnlichen Sendung zur Bundestagswahl an. Die Teilnehmenden fanden die Idee gut und wir berücksichtigten sie in der weiteren Planung.

wahlweise02_graphicrecording

Um unser eigenes Magazin produzieren zu können, gab Tino einen kurzen Überblick zum Thema Wahlen und Landtagsarbeit. Ich dokumentierte das ganze spontan an der Metaplanwand.

Wir sammelten auch noch unsere Vorstellungen davon was für uns ein gutes Magazin – analog oder digital – ausmacht. Da zeigten sich auf jeden Fall ordentliche Ansprüche.

Nach einem stärkenden Mittagsessen wurde erstmal wieder gespielt. Das Würfelspiel ja!do, welches ich auf dem Barcamp politische Bildung #bcpb16 kennenlernte, kam hier zum Einsatz. Kreativität anregen und über Gerechtigkeit nachdenken, das ging gut zusammen. Was ist eigentlich gerecht? Gleiche Ausgangsbedingungen und gleiche Chancen oder wenn am Ende alle ähnlich viel haben/können? Da konnte keine einheitliche Entscheidung getroffen werden.

Anschließend sammelten wir mit der ABC-Methode Ideen für Themen und Artikel – von Abgeordnete bis Zukunftsplan oder AfD bis Zählen und Arbeitsplätze bis Zukunft. Die Top 3 Themen von jeder_m wurden ausgewählt und festgehalten. Dazu gehören unter anderem: Vergleich der Parteiprogramme, Warum gibt es in M-V kein Wahl-o-mat? Erstwähler_innen und Wahlbeteiligung sowie junge Politiker_innen. Mal sehen, was es am Ende dann ins Magazin schafft.

wahlweise03 wahlweise04Zum Abschluss des Workshoptages entschieden wir uns dafür ein Onlinemagazin rauszubringen, das mit Socialmediakanälen begleitet wird wie Instagram , Facebook  und Twitter (Links folgen noch). Interne Kommunikationskanäle wurden verabredet, genauso wie ein Zeitplan und erste Zuständigkeiten. Es wird ein zweites Wochenende folgen, an dem wir nochmal tiefer ins Onlinepublizieren rein schauen und die ersten Inhalte entstehen werden.

Ein Einsteigen in die Jugendredaktion ist immer noch möglich, schreib einfach eine Mail an wahlweise@jmmv.de, wenn du Lust hast dabei zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*