Geht digital auch in Beteiligungsprozessen?

Das Projekt jugend.beteiligen.jetzt des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR), der Deutschen Kinder und Jugendstiftung (DKJS) sowie der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) ist mir in 2016 auf mehreren Fachtagen und Netzwerktreffen ja schon über den Weg gelaufen. Ich wurde außerdem zum Konzeptionsworkshop Anfang Dezember in Berlin eingeladen. Dort besprachen wir in einer Runde von ganz unterschiedlichen Expert*innen zu den Themen Beteiligung und Medienkompetenz mögliche Weiterbildungsangebote für Prozessmoderator*innen. Wir stellen nämlich fest, dass uns digitale Tools oft in unserem Arbeitsalltag begleiten und nicht mehr wegzudenken sind. Kinder und Jugendliche nutzen auch tägliche digitale Tools um sich durch ihr Leben zu navigieren, sich Herausforderungen zu stellen oder in Kontakt mit anderen zu sein. In der Beteiligungsarbeit werden dieses Tools aber noch nicht so viel eingesetzt, obwohl sie viele Chancen bieten neue Zielgruppen zu erreichen und Zugänge zu ermöglichen. Ich bin gespannt, was wir da 2017 auf die Beine stellen können um die digitalen Tools zielgerecht einsetzen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*